المرصد السوري لحقوق الانسان

Der Chronist des syrischen Gräuels

20637350data

Sie gilt als eine der verlässlichsten Quellen über den Bürgerkrieg in Syrien: die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Hinter der Organisation steckt vor allem ein Mann: Rami Abdul-Rahman. Im heute.de-Interview schildert er seine Arbeit (siehe Video).

Rami Abdul Rahman

Rami Abdul Rahman
Quelle: ZDF

Seit in Syrien vor rund zweieinhalb Jahren der Bürgerkrieg ausbrach, zitieren Medien praktisch täglich die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR). Rami Abdul-Rahman hat die Organisation 2006 gegründet. “Ich träume davon, dass Syrien ein demokratischer Staat wird”, sagt er im heute.de-Interview. “Dafür kämpfe ich mit allem, was mir zur Verfügung steht.”

 

Nach Großbritannien geflohen

Der 42-jährige Syrer floh vor mehr als einem Jahrzehnt nach Großbritannien und lebt in einem kleinen Haus in Coventry rund 160 Kilometer nördlich von London. Weil Journalisten sich in Syrien kaum noch frei bewegen können – die Bedrohung kommt sowohl von Seiten des Regimes als auch von Rebellengruppen – werden die Informationen des Syrers immer wichtiger.

 

Abdul-Rahman stützt sich nach eigenen Angaben auf die Informationen von mehr als 230 Aktivisten in Syrien, die unterschiedlicher Herkunft und Religion seien. Sie hätten wiederum etwa 5.000 Quellen, darunter Ärzte sowohl auf Seiten der Armee als auch der Rebellen. Um eine zuverlässige Zahl von Todesopfern zu ermitteln, vergleiche er stets mehrere Quellen, sagt Abdul-Rahman. “Wir verbreiten keine Gerüchte oder politische Propaganda.”

التعليقات مغلقة.

يستخدم هذا الموقع ملفات تعريف الارتباط لتحسين تجربتك. سنفترض أنك موافق على ذلك ، ولكن يمكنك إلغاء الاشتراك إذا كنت ترغب في ذلك. قبول